5 Kommentare

Wer suchet…

Auf die nach meiner verfügbaren Statistik (es sind ja fast nur noch verschlüsselte und damit nicht in die Statistik eingehende Suchen) beliebtesten Suchbegriffe „nebensätze im türkischen“, „ist türkisch eine schwere sprache“ und „istanbul schuhputzer trick“ habe ich ja schon versucht, Antworten in Artikelform zu geben.

Jetzt möchte ich mal all denjenigen etwas entgegenkommen, die mit Suchen nach bestimmten Themen hierher gefunden haben, zu denen es noch keine Artikel gibt. Damit diese schrecklichen Enttäuschungen aufhören, habe ich die häufigsten (und sinnvollsten) im Folgenden aufgezählt und in aller Kürze erläutert.

Heute – deshalb gibt es auch diesen Artikel – ist beispielsweise jemand mit „türkisch als ob“ hierher gelangt und konnte nicht fündig werden. Machen wir uns also erst einmal daran:

„Als ob“ wird im Türkischen meist mit –miş gibi wiedergegeben, dazu ein Beispielsatz:

Bu blogcu (sanki) Türkçe konuşabiliyormuş gibi davranıyor– Dieser Blogschreiber führt sich so auf, als ob er Türkisch sprechen könnte.

Wenn man möchte, kann man noch sanki davor stellen, wie im Klammerzusatz zu sehen ist. Im Wörterbuch steht sogar, dass das Wort  sanki (schon alleine) „als ob“ hieße. Richtig ist, dass es das auch in anderen Kombinationen als mit -miş gibi tut. Aber sanki nun in allen möglichen Sätzen einfach für das deutsche „als ob“ einzusetzen, dürfte ähnlich schief gehen wie ki allgemein für dass-Sätze einsetzen zu wollen.

Verzweifelt gesucht, aber hier nicht gefunden wird häufiger mal „wenn sätze türkisch“. Ja, wenn das liebe wenn nicht wär‘. Gut, das ist natürlich ein weites Feld, aber wir wollen mal kurz darüber stürmen. Das Suffix für das konditionale wenn ist  -se (Personalendungen sind wie bei -di, also -sem, -sen, se, sek, seniz, seler). Direkt angehängt an einen Verbstamm, ergibt das ein „irreales“ wenn. In einem solchen Satz geht es dann meist um unerfüllbares oder unerfülltes, insbesondere um Wünsche. Hier ein Beispiel mit hässlichem Erklärdeutsch/normalem Deutsch, wobei das in Klammern gesetzte Wort für die Bedeutung nicht unerlässlich ist, diese aber noch verstärkt bzw. in die Richtung unerfüllbarer Wunsch lenkt:

(Keşke) Türkçe öğrensem! – Türkisch wenn-ich-lernen-würde (doch nur)!/Wenn ich (doch nur) Türkisch lernen würde!

An dieses Suffix kann man dann auch noch das Vergangenheitssuffix vom Typ -di anhängen (das Resultat muss aber nicht immer auch Vergangenes betreffen, sondern kann auch auf „noch irrealeres“ in der Gegenwart hinweisen).

(Keşke) Türkçe öğrenseydim, hayatım süper olurdu – Türkisch wenn-ich-gelernt-hätte (doch nur), mein Leben super geworden-wäre/Hätte ich doch nur Türkisch gelernt, dann wäre mein Leben super geworden.

So, das war ganz schnell das wenn-Suffix, das direkt an den Verbstamm angehängt wird. Hängt man es aber an ein Substantiv oder ein Verb, das schon ein normales Zeitensuffix wie -yor oder vor allem den Aorist -er angehängt hat, so bezeichnet es eine „realere“ Bedeutung. Dass die Bedingung eintritt, liegt also absolut im Bereich des Möglichen:

Seni yarın burada görürsem, öpeceğim seni – Dich morgen hier wenn-ich-sehe, ich werde dir einen Kuss geben/Wenn ich dich morgen hier sehe, werde ich dir einen Kuss geben.

Nach diesem System kann man -se an alle möglichen Zeitsuffixe anhängen (nicht aber an kombinierte wie -ecekti oder -erdi).

Zuletzt fällt mir noch die Suche „ob-sätze türkisch“ auf. Das türkische Äquivalent des einfach anmutenden und kurzen deutschen „ob“ ist eine abgefahrene und für mich immer noch mysteriöse Konstruktion. Eigentlich sollte man vorher den Artikel zu Nebensätzen mit -diği lesen. Aber egal. Für „ob“ benutzt man eine Kombination aus dem -ip-Suffix und dem eben genannten -diği (oder -eceği). Über -ip habe ich noch nichts geschrieben, glaube ich. Ganz kurz: Es ist dafür da, um ein Verb mit einem anderen zu einem Und-Satz zu verbinden, beispielsweise:

Oraya gidip gezdik – Wir sind dort hin gegangen und herumspaziert.

Das Suffix verklebt also zwei Verben zu einem Und-Satz. Nun muss nur noch die Zutat -diği mit hineingerührt werden und das „ob“ ist fertig. Allerdings versagt bei diesem Satz mein hässliches Erklärdeutsch, weil ich darin nicht wirklich ausdrücken bzw. vermitteln kann, wieso diese Konstruktion einem deutschen „ob“ gleichbedeutend ist:

Oraya gidip gitmediğini görmedim – Dorthin dein-gegangen-oder-und-nicht-gegangen-sein habe ich nicht gesehen/Ich habe nicht gesehen, ob du dorthin gegangen bist.

Wie oben schon angedeutet, kann man das auch für zukünftige Ereignisse machen:

Oraya gidip gitmeyeceğini bilmiyorum – Dorthin dein-gehen-oder-und-nicht-gehen-werden weiß ich nicht/Ich weiß nicht, ob du dorthin gehen wirst.

So, das waren ein paar oft gesuchte Themen in aller (zugegebenermaßen etwas oberflächlichen) Kürze.

Advertisements

5 Kommentare zu “Wer suchet…

  1. Es muss heißen: „Bu blogcu (sanki) Türkçe konuşabiliyormuş gibi yapıyor“

  2. Zitat:
    „Das Suffix für wenn ist grundsätzlich -se.“

    Das ist mir leider zu wenig, denn unser verflixtes „wenn“ deckt nicht nur konditionale, sondern auch temporale Sätze ab.

    Um das Thema etwas bildlicher zu gestalten: Als mein Sohn so etwa 4-5 Jahre alt war und er eine Kindersendung im Fernsehen sah, habe ich ihn oft auf Türkisch gefragt, wann er denn ins Bett geht. Seine Antwort war lange Zeit:

    Bu film biterse.

    Aber das bedeutet schlichtweg „Wenn = falls dieser Film zu Ende geht“.

    Er hätte sagen müssen

    Bu film bitince.

    Und mit diesem -ince wird das Ende ausgedrückt, bevor ein anderes Ereignis einsetzt.

    Aber auch damit ist unser „wenn“ noch nicht abgedeckt.

    • Vielen Dank für Ihren Kommentar. Irgendwie sind mir Fehler vor Ihnen besonders peinlich, nachdem ich so viel mit Ihren Büchern gelernt habe, weil es wirkt, als hätte ich bei der Lektüre nicht gut genug aufgepasst. Was den Artikel angeht, den habe ich sowieso viel zu schnell hingerotzt, aber ich wollte eben einfach mal wieder etwas auf diesem Blog schreiben. Trotzdem muss ich zugeben, dass mir das, worauf Sie hingewiesen haben, wahrscheinlich auch dann nicht eingefallen wäre, wenn ich – was dringend notwendig wäre – den Artikel noch einmal überarbeitet bzw. erweitert hätte.

    • Bu film bittiğinde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: